Martinskirche der Stadt Großbottwar


 

Von ihren hölzernen Vorgängern ist nichts mehr vorhanden, von der mittelalterlichen Bausubstanz zeugt nur noch der Turm. 1270 war die "Chorturmkirche" (Schiffbreite = Turmbreite) erbaut worden. 1495 erfolgte ein größerer Umbau, wobei der als Achteck geformte Turmabschluss und die Verlängerung und Verbreiterung des Schiffs für den heutigen Eindruck verantwortlich sind. 1791/92 wurden noch einmal umfangreiche Arbeiten durchgeführt, die aber die Masse nicht veränderten.


Hatte es früher noch eine "Allerheiligenkirche" im Ostteil der Stadt und eine "Frauenkirche" (um 900 gestiftet) auf dem Platz des heutigen Friedhofs gegeben, so blieb nur dieses Gotteshaus des St. Martin, Heiliger der Franken, vor dem Untergang bewahrt.