Aktuelle Informationen zum Coronavirus - Schließung von Schulen und Kindertageseinrichtungen - Erweiterung der Notbetreuung

20.04.2020

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Großbottwar,


wie die Landesregierung von Baden-Württemberg bekannt gegeben hat, werden alle Schulen und Kindertageseinrichtungen weiterhin bis einschließlich 03. Mai 2020 geschlossen bleiben.

 

Die stufenweise Öffnung der Schulen beginnt am 04. Mai 2020 mit den Schülerinnen und Schülern aller allgemein bildenden Schulen, bei denen in diesem oder im nächsten Jahr die Abschlussprüfungen anstehen, sowie den Abschlussklassen der beruflichen Schulen. Das Kultusministerium erarbeitet ein Konzept zur stufenweisen weiteren Öffnung.

 

Kindertageseinrichtungen bleiben vorerst geschlossen. Wann eine Öffnung der Kindertageseinrichtungen stattfindet, ist derzeit noch unklar.

 

Die Stadt Großbottwar bietet weiterhin im Bereich der Kindertagesbetreuung sogenannte Notgruppen an. Die Plätze in diesen Notgruppen durften bisher nur von Familien beantragt werden, bei denen beide Erziehungsberechtigten durch ihren Beruf zur Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens unabdingbar erforderlich sind.

Bisher waren hierunter folgende Berufsgruppen gefasst:

 

- Mitarbeiter/innen der Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten),

 

- Mitarbeiter/innen zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz),

 

- Mitarbeiter/innen zur Sicherung der öffentlichen Infrastruktur (Telekommunikation,  Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung, öffentliche Verwaltung),

 

- Mitarbeiter/innen der Lebensmittelbranche

 

- Mitarbeiter/innen im Reinigungssektor

 

Vom 27. April 2020 an wird die Notbetreuung ausgeweitet. Nicht nur Kinder, deren Eltern in der kritischen Infrastruktur arbeiten haben Anspruch auf eine Notbetreuung, sondern grundsätzlich Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte einen außerhalb der Wohnung präsenzpflichtigen Arbeitsplatz wahrnehmen und von ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich gelten.

 

Ein entsprechender Nachweis muss in der Notgruppe vorgezeigt werden bzw. über ein Formular schriftlich bestätigt werden.

 

Für Alleinerziehende gelten diese Kriterien als erfüllt, wenn es beim betreuenden Elternteil vorliegt.

 

Die konkrete Einzelfallentscheidung trifft hierbei die Stadt Großbottwar.

 

Sollten Sie zu dem definierten Personenkreis gehören und einen Platz in einer Notgruppe beantragen wollen, senden Sie bitte unter Angabe Ihrer Kontaktdaten mit Telefonnummer und Berufsgruppe eine E-Mail an notbetreuung@grossbottwar.de.

Wir setzen uns dann telefonisch mit Ihnen in Verbindung.

 

Personen, die sich in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer infizierten Person hatten oder Krankheitssymptome bei einem selbst oder in der Familie vorhanden sind, können keinen Notbetreuungsplatz erhalten.

 

Die Verpflegung über die gesamte Dauer der Betreuungszeit erfolgt durch die Eltern.

 

Schulen:

In der Wunnensteinschule (Klasse 1-4), der Schule an der Linde sowie der Matern-Feuerbacher-Realschule (Klasse 5 - 7) werden ebenfalls Notgruppen eingerichtet. Hier gelten die gleichen Grundsätze wie für die Kindertageseinrichtungen. Die Betreuungszeit richtet sich hier nach der regulären Unterrichtszeit des jeweiligen Kindes.

 

Bitte melden Sie Ihren Bedarf bei der betreffenden Schule telefonisch an unter

 

Wunnensteinschule:                            07148/16193200

 

Schule an der Linde:                             07148/16193300

 

Matern-Feuerbacher-Realschule:      07148/16193100

 

 

Es grüßt Sie freundlich Ihr

 

Ralf Zimmermann

 

Weitere Informationen zum Coronavirus finden Sie hier.

 

 

Für alle Fragen zum Coronavirus hat das Landesgesundheitsamt eine Hotline für Rat suchende Bürgerinnen und Bürger eingerichtet (derzeit werktags zwischen 9 und 16 Uhr telefonisch unter 0711 904-39555).

 

 

Sollten Sie unter Husten und Fieber leiden und besorgt sein am Coronavirus erkrankt zu sein? Bleiben Sie zu Hause und nehmen Sie telefonisch Kontakt mit Ihrer Hausarztpraxis auf, dort wird man Ihnen mitteilen, wie es weitergeht.

 

 

Weiterführende Links:

 

Aktuelle Informationen des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg zum Coronavirus:

 

https://www.gesundheitsamt-bw.de/lga/DE/Startseite/aktuelles/Termine_Hinweise/Seiten/Coronavirus.aspx

 

 

Fragen und Antworten zum Coronavirus:

 

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

 

 

Die aktuellen Risikogebiete finden Sie hier:

 

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html