Kinderhaus Löwenzahn


Lindenstr. 27
71723 Großbottwar

Telefon (07148) 161 934 21

E-Mail E-Mail:

Öffnungszeiten:
Ganztagesbetreuung (GT):
Montag - Donnerstag 7.00 - 17.00 Uhr
Freitag 7.00 - 14.00 Uhr

Gruppe f. Kinder von 18 Monaten bis 3 Jahre (U3):
Montag - Freitag 7.00 - 14.00 Uhr


Herzlich Willkommen im Kinderhaus Löwenzahn

 

Das Kinderhaus Löwenzahn ist Ihr Erziehungspartner – wir unterstützen und begleiten Eltern und ihre Kinder im Alter von 1,5 Jahren bis zum Eintritt in die Grundschule.

 

Unsere pädagogischen Leitlinien machen das Profil des Kinderhauses aus:

  • die offene Arbeit und das Raumkonzept
  • die Individualität des einzelnen Kindes
  • das soziale Lernen und die Hinführung zur Selbstständigkeit
  • der naturnahe Garten mit seinen vielfältigen Möglichkeiten
  • Die Zusammenarbeit mit den Eltern und anderen Institutionen

 

Bilden, Begleiten und Unterstützen gilt natürlich auch für unsere Azubis!

Wir bilden in folgenden Berufsgruppen aus:

 

- Ausbildung zur/ zum staatl. anerkannten Erzieherin/ Erzieher

- Praxissemester für pädagogische Studiengänge

- Plätze fürs Schulpraktikum/  Sozialpraktika

 

Bitte wenden Sie sich hierfür an die Einrichtungsleitungen in den jeweiligen Kindergärten und Kitas oder an unsere Fachberatung Frau Ostwald.

 

   

 

 

Anfahrt & Parken

 

 

Weitere Informationen über das Kinderhaus Löwenzahn:



Aktuelle Meldungen

Das Eismobil war da!

(02.08.2021)

Wir starten in die Sommerferien!

 

Nach Spiel, Tanz und Spaß im Rahmen unserer Kinderhaus Sommer-Party am 14. Juli, kamen alle Kinder und Erzieherinnen in den Genuss eines leckeren Softeises.

 

Frau Willkommen kam mit ihrem Eiswagen:

„Claudis Eiszeit“ zu uns ins Kinderhaus.

 

Auch die Kleinsten konnten sich selber aussuchen welche Sorte Eis sie haben wollten.

Selbst das schlechte Wetter tat der guten Stimmung keinen Abbruch.

Wir bedanken uns beim Elternbeirat, der diese „coole“ Aktion ermöglicht und finanziert hat.

 

 

Wir wünschen allen Kindern und ihren Familien erholsame und sonnige Ferien!

 

 

 

 

 

Foto zu Meldung: Das Eismobil war da!

Ausflug zum Imker

(16.06.2021)

Wo wohnt die Biene? Was frisst eine Biene? Und wie machen die Bienen eigentlich den Honig?

Auf all diese und andere Fragen, bekamen wir Antworten als wir am Montag, 14.06.21 Herrn Petersen in seinem Garten besuchten.

Er ist Imker und zeigte uns, was man als Imker braucht, worauf man achten muss und natürlich auch wie ein Bienenstock von Innen aussieht.

 

c1

 

 

Außerdem hatte er sogar zwei Imkeranzüge für Kinder, welche sie natürlich gerne anprobierten und sich ein bisschen wie ein Astronaut fühlten. DSC06033

Es war ein toller Abschluss zu unserem Bienenprojekt.

Die Kinder waren begeistert, wieviele Bienen sich auf den Platten drängten und konnten sogar einen kurzen Blick auf die Bienenkönigin werfen.

20210614_100350

 

c2

In manchen Waben saßen kleine, weiße  Würmchen. Diese werden von den Arbeiterbienen gefüttert, bis sie sich verpuppen. Einige Waben waren bereits geschlossen. In diesen Waben saßen bereits Larven, welche sich dann zur Biene entwicklen. Wenn sie soweit sind, beißen sie den Wachsdeckel von innen auf und können schlüpfen.c3

Zum Schluss bekamen alle Kinder sogar ein kleines Gläschen mit Honig von seinen eigenen Bienen geschenkt.

 

Herzlichen Dank an Herrn Petersen, welcher mit so viel Ruhe und Geduld diese wunderbare Aktion gestaltet hat.

 

Es war ein tolles Erlebnis!

 

 

Foto zu Meldung: Ausflug zum Imker

Wir beobachten Eidechsen in ihrem natürlichen Lebensraum

(08.06.2021)

An einem sonnigen Vormittag, entdeckten die Kinder hinterm Zaun nahe den Schaukeln die flinken Tiere. Sie huschten schnell wieder zurück ins Gebüsch als die Kinder zu laut wurden oder plötzliche Bewegungen machten und sie während ihrem Sonnenbad störten. Dennoch gewöhnten sich die Eidechsen nach und nach an die täglichen Besuche und ließen sich immer besser beobachten.

20210609_103822

 

Auch die Kinder bekamen ein tolles Gespür dafür, wie sie sich ihrer Nähe verhielten mussten.

Dabei sind diese wunderbaren Bilder entstanden.  Wir legten für die Eidechsen ein paar große Stücke Holz aus, welche sich in der Sonne aufheizten und lange warm blieben.  Diese nahmen sie auch  gerne an.

20210527_115103

 

Wir freuen uns sehr diese besonderen, geschützten Tiere in Ruhe beobachten zu können...

Foto zu Meldung: Wir beobachten Eidechsen in ihrem natürlichen Lebensraum

In der Krippe wird gepflanzt

(25.05.2021)

Schon im Frühling wurde Samen (Tomaten, Gurken) im Gruppenzimmer in ein eigenes Saatgefäß gesteckt. An einem warmen, sonnigen Ort und mit täglichem Bewässern, wuchsen daraus zarte Pflänzchen. Inzwischen waren die Pflanzen gut gewachsen und wir wollten sie auspflanzen.Erde erforschen

Zur Verfügung standen uns unser Hochbeet und 2 Pflanzkübel. Alle halfen gemeinsam damit diese erst einmal mit Erde befüllt wurden. Dann schauten wir noch einmal gemeinsam die laminierten Bilder an, welche​ wir unseren Pflanzen zuordnen wollten.

Einpflanzen​​​​​​​

Wie sehen die Tomatenpflanzen/Gurkenpflanzen jetzt aus, wie sehen sie aus, wenn sie blühen und wie, wenn sie Früchte tragen? Nun wurden noch die Löcher gegraben in die die Pflanzen gesetzt werden sollten. Dann mussten wir die Erde gut festdrücken und wässern.

Gießen

Nun heißt es abwarten und beobachten.... Wir sind gespannt.....

Foto zu Meldung: In der Krippe wird gepflanzt

Kamishibai in der Krippe

(19.05.2021)

Die kleine Raupe Nimmersatt

 

Gemeinsam haben wir mit den Kindern das Kamishibai von der Raupe Nimmersatt angeschaut. Die Kinder staunten, zuerst lag ein kleines Ei auf einem Blatt und auf einmal schlüpft daraus eine kleine Raupe. Diese ist sehr hungrig  und immer auf der Suche nach Essen. DSC07980 Bilder Homepage

 

An einem Tag hat sie zu viel gefressen und hat Bauchweh bekommen. Nun war sie auch nicht mehr klein und hungrig, sondern ganz dick und rund. Sie war auch ganz müde und hat sich ein Haus (Kokon) gebaut. Und als sie wieder aus dem Kokon herauskommt, ist sie gar keine Raupe mehr...

Wir haben die Nahrungsmittel, die die Raupe frisst laminiert und spielen die Geschichte mit einem Blatt, dem Ei, der Raupe und dem Schmetterling nach. Die Kinder wickeln die Raupe in ein Tuch (Kokon) und auf einmal kommt ein Schmetterling heraus. 

Wir wollten auch das Obst probieren welches die Raupe gefressen hat. Deshalb sind wir in die Stadt zum Obst- und Gemüseladen gelaufen um dieses einzukaufen. Mithilfe der laminierten Bilder konnten wir genau zeigen welches Obst wir einkaufen möchten. Zurück in der Kinderkrippe haben wir Apfel, Birne, Pflaumen, Apfelsinen und Erdbeeren probiert. Es hat uns sehr gut geschmeckt!DSC08054 Bilder Homepage

Foto zu Meldung: Kamishibai in der Krippe

Unser Bienenprojekt

(17.05.2021)

Wir möchten den Bienen eine Freude machen und pflanzen eine Mini- Blumenwiese ein. Wir sammelten Milchkartons und nutzen diese als kleine Blumentöpfe.

DSC05799

Auch im Garten säten wir Blumensamen ein.

DSC05766

Außerdem sammelten wir Löwenzahnblüten, um daraus leckeren  Sirup und Honig herzustellen.

 

 

1.Tag

 

Unser Projekt begann damit, dass die Kinder wie fleißige Bienen von Blüte zu Blüte “geflattert“ sind um diese zu pflücken. Sie hatten gut zu tun, denn für unser Vorhaben benötigten wir sehr viele Löwenzahnblüten.

Dann wurden die Blüten mit Wasser und Zitronen in zwei Töpfe gegeben, aufgekocht und über Nacht in den Kühlschrank gestellt.

2.Tag

Heute haben wir einen Teil des Suds durch ein mit einem Tuch ausgelegtes Sieb gegossen und die Blüten und Zitronenstücke gut ausgedrückt. Den so entstandenen Saft haben wir mit braunem Rohrzucker gemischt und mehrere Stunden eingekocht um so unseren löwenstarken Honig zu erhalten.

Der Saft aus dem anderen Topf wurde mit Kristallzucker so lange gekocht, bis sich der Zucker aufgelöst hatte. So entstand unser Löwenzahnsirup.Dieser wurde in Flaschen abgefüllt.

kkjü#

3.Tag

Endlich können alle, die möchten, den Löwenzahnhonig auf Brot zum Frühstück

und den Sirup im Mineralwasser zum Mittagessen probieren.

 

ulul

Foto zu Meldung: Unser Bienenprojekt

Wir sähen eine kleine Blumenwiese und beobachten Bienen

(14.05.2021)

In diesem Jahr sähen wir Wildblumen aus, um Bienen und anderen Insekten etwas Gutes zu tun.

Jedes Kind sähte eine eigene kleine Miniwiese ein und gemeinsam gestalteten wir im Eingangsbereich Blumeninseln.

 

DSC05649

 

DSC05655

 

DSC05659

 

DSC05671

 

DSC05681

 

DSC05688

 

 

DSC05799

 

DSC05752

 

DSC05779

 

DSC05766

 

DSC05764

Foto zu Meldung: Wir sähen eine kleine Blumenwiese und beobachten Bienen

Was klingt denn da? Erkennst du die Geräusche?

(10.02.2021)

Hallo Kinder,

hört doch einmal ganz genau hin!

Vielleicht könnt ihr erraten, was sich hinter diesen Geräuschen versteckt...

 

 

 

 

Foto zu Meldung: Was klingt denn da? Erkennst du die Geräusche?

Besuchen Sie unser Wichteldorf "Wichtelhausen"

(18.11.2020)
"Des Nachts schleicht sich der Wichtel raus. Draußen, vor dem Kinderhaus. Er friert so sehr und zittert stark, was drinnen wohl so los sein mag? Ah, ja hier drinnen möcht ich bleiben und mir hier die Zeit vertreiben."

 

 

 

Das Projekt „Wichtelhausen“ hat begonnen…

Schon in den letzten Jahren besuchte uns immer in der Weihnachtszeit ein kleiner Wichtel mit dem Namen „Tomte“.

Er wohnt in der kalten Jahreszeit gerne bei uns im Kinderhaus und stellt dort Allerlei Schabernack und auch manchen Zauber an.

Damit er nicht alleine sein muss, haben wir nun beschlossen, ein Wichteldorf für ihn und seine Freunde aufzubauen.

Wir sind alle schon ganz gespannt, ob seine Freunde ebenfalls zu uns ziehen möchten.

Fleißig sammelten die Kinder Naturmaterialien um die Häuser zu bauen.

hbb

 

hb

Inzwischen stehen schon einige Wichtelhäuser vorm Kinderhaus und man kann das kleine Dorf „Wichtelhausen“ schon von Weitem sehen – schauen Sie doch mal vorbei!

In diesen gemütlichen Häusern möchte man doch glatt selbst einmal schlafen, wenn es möglich wäre.

 

WD

 

hbbb

 

 

hbbbb

 

 

wd

 

Eine schöne Vorweihnachtszeit wünschen Ihnen die Kinder und das Team vom Kinderhaus Löwenzahn!


 

Foto zu Meldung: Besuchen Sie unser Wichteldorf "Wichtelhausen"